Neuseeland - das neue Mallorca

02Okt2014

Ich bin erkältet und meine Nase erlebt den Sonnenbrand ihres Lebens. Wer vor hat nach Neuseeland zu gehen und denkst ach ich bin nicht empfindlich was Sonne angeht und brauche keine Sonnencreme. Schlechte Idee wirklich schlecht, es ist Wahnsinn wie viel stärker die Sonne hier ist oder wärmer. Ich verstehe jetzt warum die Rate an Hautkrebserkrankungen hier so hoch ist wie nirgendwo sonst auf der Welt.

Naja ich bin gerade in Kerikeri und suche nach Arbeit aber das ist schwerer als ich dachte aber naja das wird schon werden.

Achja und zu meiner Überschrift egal wo ich hinkomme sind deutsche überall, egal ob auf einem Campingplatz in der Pampa oder in einem normalen Hostel in der Stadt mindestens die hälfte aller Hostelbesucher ist aus Deutschland. Anfangs war das ja ganz lustig und cool aber inzwischen bin ich leicht genervt ich meine wir soll ich denn da englisch lernen und die einheimische Kultur kennenlernen? Letztens habe ich einen Ausflug gemacht und auf einmal grüßt mich jemand mit Servus, es ist wie eine Invasion. Sogar die Bankangestellten oder Autovermieter sind manchmal deutsche. Dagegen kann man wohl nichts machen außer sich taub stellen.

Ansonsten sind hier immernoch alle unglaublich freundlich und nervig gut gelaunt. Das kann doch aber nicht 24/7 so sein oder? Was nehmen die hier was es in Deutschland nicht gibt? 

Ich werde es herausfinden.

Juli

    

Überschrift fehlt weil unkreativ aber ich hab ein Auto

28Sept2014

Wie die Zeit rennt es ist der Wahnsinn. 

Bei mit hat sich inzwischen ganz schön was getan ich habe mir am 21.09 ein Auto gekauft und zwar einen Mazda MPV von 1996 den habe ich auf einem kleinen Automarkt mit meinem Cousin und seiner Freundin zusammen gekauft. Die beiden sind schon länger hier und er versteht was von Autos und ich nicht. So gesagt getan zur Poststelle gegangen (hier läuft nix ohne die Post) und nen kleinen Zettel ausgefüllt, Stempel drauf und das Auto gehörte mir. 

Dann war ich noch für einen Nacht im Hostel und bin den Montag darauf nach Pukekohe gefahren wo mein Cousin arbeitet und durfte dort als Besucher quasi kostenlos übernachten. Das habe ich bis Freitag getan denn dann konnten wir endlich alle zusammen, sprich mein Cousin, seine Freundin und ich zusammen in Richtung Norden aufbrechen. Die Tage in Pukekohe waren nicht sehr spannend, ich war tagsüber alleine und erst gegen Abend kam mein Cousin wieder und wir haben am Auto weitergebastelt. 

Das Auto war nämlich bis zu dem Zeitpunkt nur ein normales Auto aber ich wollte ja darin schlafen. Da mein Cousin handwerklich begabt ist haben wir das also dann umgebaut. Wir haben die zweite Sitzbank die hinten noch drin war rausgenommen und über die erste Rückbank eine Art Holzgerüst gebaut. Unten drunter ist Stauraum und obendrauf schlafe ich. Durchaus bequem, bequemer als das vielleicht gerade klingt. 

Als wir dann am Freitag morgen endlich losgefahren sind wir erstmal Richtung Westküste gefahren, waren nochmal an einem kleinen Strand in der Nähe von Piha wo ich letzte Woche schonmal war und sind dann noch ein kleines Stück weitergefahren auf einen Campingplatz am Wasser. Dort waren wir fast die einzigen und sind aus mangelnden Möglichkeiten irgendetwas zu Unternehmen halb 7 ins Bett gegangen. 

Dafür waren wir dann Samstag umso früher wach haben gefrühstückt und sind weitergefahren, weiter Richtung Norden. Erstmal ging es in das Kauri Museum (Kauri ist die gröste Baumart hier in Neuseeland) das war sehr interessant. Nach dem Museum haben wir uns dann natürlich auch den breitesten Baum in der wilden Natur (haha der steht ungefähr 10m von der Straße entfernt) angeguckt und sind dann weitergefahren. 

Im Moment liege ich in meinem Auto auf einem Campingplatz in Rawene ein kleiner Ort an der Westküste. 

Morgen werden wir wahrscheinlich bis zum Cape Reinga hochfahren am 90 mile Beach lang. 

Ich habe mich ja nie für besonders 'typisch' deutsch gehalten aber hier in Neuseeland merke ich das es schon eine komplett andere Kultur ist. 

Die Leute sind so wahnsinnig freundlich, hier wird sich beim aussteigen aus dem Bus sogar mein Busfahrer freundlich bedankt. Oder ich laufe die Straße runter mit einer Karte in der Hand und aufeinmal läuft mir eine Frau hinterher und fragt mich ob sie mir helfen könne. 

Ein anderes Beispiel am Donnerstag waren wir noch in einer Autowerkstatt wegen neuen Reifen naja und wir sitzen da und warten und beobachten das Treiben um mein Auto in der Werkstatt, da kommt der Chef auf uns zu und fragt wie es uns geht und wo wir herkommen (er stand direkt vor uns so das ich mein Auto nich mehr sehen konnte und ich hatte direkt Panik das die irgendwas klauen und er uns ablenkt oder so) naja wir also den üblichen small Talk, Deutschland backpacker danke tschüss. Da dreht er sich rum und geht kurz weg kommt wieder und hat einen dicken Ordner in der Hand mit Zeitungsartikel und Fotos von Reisen die er gemacht hat. Ich hatte immer noch Angst um mein Auto aber er ließ sich nicht davon abbringen uns alles zu zeigen. 

Auch auf Campingplätzen lassen die hier alles offen und ich versuche mich da ja langsam dran zu gewöhnen aber ich sterbe jedes mal tausend Tode wenn mein Auto mal aus meinem Blickfeld verschwinden. 

Naja es geht hier halt alles etwas entspannter zu, aber daran werde ich mich schon gewöhnen :)

 

Juli 

 

  

 

Mount Eden und der tägliche Einkauf

18Sept2014

 

Ich war gestern bei der Bank und habe nun ein neuseeländischen Konto eröffnet bzw. 2 Konten wovon eins aber ein saving account ist worauf ich im Prinzip nicht zugreifen kann sondern nur Geld anlege was ich online dann auf das andere Konto wieder schieben kann. Aussuchen durfte ich mir noch eine hübsche Kreditkarte mit vögeln drauf, ich liebe Kreditkarten.

Dann haben wir die Kartenbestände des Hostels geplündert und ein komplette Rommé Blatt zusammen gestellt bzw ich habe das gemacht weil das anscheinend ein 'Ostspiel' ist was keiner kennt hier. So dazu haben wir uns mit Wein die Kante gegeben und dann Twister gespielt war sehr lustig.

So heute haben wir ganz entspannt ausgeschlafen und dann bin ich mit jemanden aus dem Hostel auf den Mount Eden 'geklettert' das ist der höchste Vulkan hier in Auckland. Vulkan deshalb weil Auckland auf 58 Vulkanen erbaut wurde. Das Wetter war leider nicht so besonders aber die Aussicht war trotzdem recht ansehnlich.

Dann waren wir noch im Countdown was hier sowas wie Aldi oder Lidl ist. Da das Essen hier stellenweise so teuer ist gehe ich immer eigentlich nur durch die Regale und kaufe das was am billigsten ist, das klingt jetzt komisch ist aber nicht so schlimm weil das essen eigentlich durch die Bank weg qualitativ gut ist. Aber im Prinzip gibt es jeden Tag nudeln in verschiedenen Variationen.

So wir spielen dann jetzt mal unsere abendliche Rommé.

Juli

 

Neues Hostel - neues Glück

15Sept2014

Wir sind heute aus unserem ersten Hostel dem YHA international ausgezogen und jetzt im Pentlands Backpackers, das ist ungefähr 4 km außerhalb von Auckland, direkt am Mount Eden. 

Landschaftlich ist es sehr schön aber ich denke das in der Stadt war vom Preis-leistungsverhältnis etwas besser aber naja wir hatten dieses schon von Deutschland aus gebucht von daher ist es für eine Woche in Ordnung in der wir sowieso noch nichts machen können weil wir unsere Steuernummer heute erst beantragt haben und das eine Weile dauert. 

Morgen werde ich wahrscheinlich erstmal den Mount Eden 'besteigen' was sehr schön sein soll, wir werden sehen. 

Es ist Wahnsinn wir wechselhaft das Wetter hier in Neuseeland ist in dem einen Moment ist Sonnenschein und es ist wunderschön und im nächstes Moment zieht es sich urplötzlich zu und fängt an zu regnen. Aber man gewöhnt sich daran super schnell meistens wird nicht mal eine kaputte aufgesetzt weil man weiß in 5 Minuten scheint wieder die Sonne und in den meisten Städten sind die Fußwege sogar überdacht. Aber die Neuseeländer sind sowieso ein bisschen anders wenn wir mit wetterjacke und langer Hose rumlaufen, laufen die hier in kurzer Hose und t-shirt rum. Das muss in den Genen stecken. 

So und jetzt wird erstmal Abendessen gekocht. 

Juli 

Aussicht vom 2. Hostel

Der 14h Horrorflug

13Sept2014

Wir sind von Berlin nach Abu Dhabi 6h geflogen und dann weiter nach Sydney 14h und auf diesem super langen anstrengenden Flug saßen vor uns einfach 2 Kleinstkinder die den halben Flug verständlicher Weise gebrüllt haben. Es ist mir immer noch völlig unklar wie man mit einem 1jährigen Kind so einen Flug machen kann. Naja als wir endlich in Sydney waren dauerte es auch nicht mehr lange und unser letzter Flug nach Auckland stand an. Nach 3h waren wir dann da und Auckland begrüßte uns mit Regen und Wind. Keine sehr schöne Ankunft.

Unser erstes Hostel liegt direkt in der Innenstadt von Auckland und ist auch sehr sauber und ordentlich. Wir schlafen in 4-Bett Zimmer was auch ok ist. Meine erste Nacht war auch ok ich hab dank jetlag fast 12h geschlafen.

Heute ist Samstag und wir waren schon einkaufen damit wir heute Abend kochen können und haben uns ein bisschen die Stadt angeguckt.

Juli

 

Auckland

Keine Tage mehr left

10Sept2014

Die letzten Stunden sind angebrochen. Die Rucksäcke sind gepackt, ich habe eingesehen das ich eindeutig zu viel mitgenommen habe denn beide Rucksäcke zu tragen ist fast unmöglich, super. Das wird sich spätestens wenn ich in Auckland am Flughafen stehe bemerkbar machen, zum Glück habe ich noch knapp 2 Tage Zeit, mir darüber gedanken zu machen wie ich mein Gepäck von A nach B bekomme, ohne wie eine hilflose Schildkröte auf dem Rücken zu landen, unfähig sich zu bewegen.

Das letzte Abendessen mit der Familie ist erledigt und meine 6jährige Nichte hat mich noch mit selbstgebastelten Armbändern und gemalten Bildern ausgestattet. Der erste Abschied hat schon die ersten Tränen ins Auge getrieben. 

Jetzt geht es erstmal Richtung Berlin und dann sind wir auf uns alleine gestelltt. Aber immer positiv denken alles wird gut :) 

Julii

 

  Neuseeländische Doller mit Fenster

6 Day's left !

04Sept2014

Nur noch 6 Tage wahnsinn wie die Zeit vergeht. 

In einer Woche bin ich schon in Auckland, oder naja morgen Vormittag irgendwann. Der Rucksack ist schon zur hälfte gepackt und der Daypack auch, die Spannung steigt. 

Ich war heute bei der Bank und habe mir die ersten Neuseeländischen Doller geholt, ich war ja total fasziniert von den Scheinen in die kleine 'Fenster' eingearbeitet sind durch die man durchschauen kann. Auf jeden fall interessanter also unsere Scheine.

Unser 2. Hostel ist auch schon gebucht in das wir dann übernächste Woche einchecken werden. Eines der Pentlands Hostels die uns wärmstens empfohlen wurden, wir werden sehen.

So ich fliege nachher erstmal noch nach London bis Montag und geniese die letzten Tage mit meiner Familie bevor es nach Neuseeland geht.

 

Juli :) 

45 day's left

27Juli2014

Freunde der Sonne,

Am 10. September geht mein Flieger nach Neuseeland und das klingt im Moment noch wahnsinnig weit weg obwohl es nur noch 45 Tage sind. 

Ich habe heute das erste mal, zur Probe sozusagen, meinen Rucksack gepackt und hätte echt nicht gedacht das mir das solche Sorgen bereitet, wie wenig da reinpasst! So kommt es mir zumindestens vor. Aber das wird schon mein Visum habe ich letzte Woche schon bekommen, internationaler Führerschein und Reisepass ist auch alles schon da jetzt fehlt nur noch das Flugticket und mein Reisepartner, der ist allerdings grad in Vietnam. 

Ich werde so oft wie möglich versuchen hier etwas von mir hören zu lassen während meiner Zeit in Neuseeland. 

Juli